Echter Mehltau an Rosen


Wissenschaftl. Bezeichnung:

Art:
Krankheiten

Allgemeine Bedeutung:

Schadbild:
Auf Blättern, Trieben und Blütenknospen befindet sich ein mehlartiger, weißer Belag. Bei starkem Befall werden die Triebe gestaucht und die Blätter erscheinen beulig aufgewölbt.

Biologie:
Der Echte Rosenmehltaupilz befällt häufig schon im Mai die jungen Rosentriebe und Blätter. Er hat sich auf Rosen spezialisiert, kann also nicht, wie oft befürchtet, auf andere Pflanzenarten übergehen.

Bekämpfung:
Vorbeugend: Widerstandsfähige Sorten pflanzen. Freier, gut durchlüfteter, sonniger Standort. Nicht abends gießen. Befallene Blätter sofort entfernen. Gewisser Befall gegen Ende der Vegetationszeit tolerrierbar.
Ggf. Einsatz von Pflanzenstärkungsmitteln. Ab Mai sind die Rosenpflanzen auf beginnenden Befall zu kontrollieren.
Pflanzenschutzmittel:
http://www.pflanzenschutz-hausgarten.de

Beratung:
Gartenakademie

Bilder:





    www.Gartenakademie.rlp.de drucken