Magen-Darm-Erkrankungen - Ernährungsgrundsätze


Frage:
Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich hätte gerne ein paar Tipps zur Magen-Darm freundlichen Ernaehrung.

Antwort:
Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

bei vielen Erkrankungen der Verdauungsorgane ist die leichte Vollkost empfehlenswert, z.B. bei chronischer Magenschleimhautentzündung, Magen-, Zwölffingerdarmgeschwüren, chronischer Leberentzündung, Leberzirrhose (Anfangsstadium), Gallensteinen u.v.m..

Prinzip der leichten Vollkost ist: Sie können alles essen, was Sie vertragen und meiden solche Lebensmittel, Speisen oder Zubereitungsarten, die auf Grund Ihrer persönlichen Erfahrung zu Beschwerden führen. Diese äußern sich z.B. in: Völlegefühl, Blähungen, Schmerzen, Übelkeit oder einer Neigung zu Durchfall. Ansonsten gelten bei der leichten Vollkost die Grundsätze einer vollwertigen und abwechslungsreichen Ernährung nach den Empfehlungen der deutschen Gesellschaft für Ernährung.

Die Bekömmlichkeit von Speisen und Zubereitungen ist individuell sehr unterschiedlich. Jeder muss ausprobieren, was ihm bekommt. Einen Anhaltspunkt finden Sie in dieser
Liste von geeigneten bzw. ungeeigneten Lebensmitteln im Rahmen einer leichten Vollkost. Die Verträglichkeit eines Lebensmittels wird u.a. beeinflusst von der Lebensmittelmenge, vom Fettgehalt, von der Temperatur, der Konsistenz und der Motorik des Magens.

Alkoholische Getränke sind bei Leber- und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen zu meiden.


Bei Gallen- und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen werden Fette und fettreiche Lebensmittel zum Teil nicht gut vertragen.


Bei Magenübersäuerung kann es hilfreich sein, auf Lebensmittel zu verzichten, die die Magensäureproduktion anregen, wie z.B. sehr süße Speisen / Lebensmitel, scharfe Gewürze, scharf Gebratenes, Bohnenkaffee, kohlensäurereiche alkoholische Getränke u.a.

Allgemein können folgende Hinweise hilfreich sein:
  • Essen Sie regelmäßig. Essen Sie mehrere kleine Portionen über den Tag verteilt!
  • Genießen Sie Ihr Essen. Vermeiden sie schnelles, hastiges Essen und kauen Sie gut!
  • Meiden Sie zu kalte oder zu heiße Getränke und Speisen!
  • Bevorzugen Sie fettsparende und nährstoffschonende Zubereitungsarten, die zugleich den Eigengeschmack der Gerichte hervorheben: dämpfen, dünsten, backen, grillen u.ä. Essen Sie selten panierte und frittierte Speisen!
  • Kräuter fördern oft die Bekömmlichkeit von Speisen und sind aromatisch!
  • Probieren Sie solche Gerichte, bei denen Sie nicht wissen, wie Sie sie vertragen, erst in kleinen Mengen!

[Quelle: DGE-Infothek: Leichte Vollkost, Bonn 2001]



Mit freundlichen Grüßen
i.A. gez. Irmgard Lütticken


irmgard.luetticken@dlr.rlp.de     www.Ernaehrungsberatung.rlp.de drucken nach oben  zurück