"Vom Weinfest zum Eventmarketing - mit Erfolg Kunden begeistern und gewinnen"



Bad Kreuznach, 19. April 2012. Vor einem Plenum mit über 150 Teilnehmern diskutierten Experten aus der Weinwirtschaft beim 19. Weinmarketingtag Rheinland-Pfalz am Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Rheinhessen-Nahe-Hunsrück (DLR) in Bad Kreuznach über innovative Formen von Weinevents und die Möglichkeit dadurch neue Kundengruppen zu gewinnen. Dabei beschäftigten sie sich auch mit den Fragen, welche Kooperationspartner für Weinevents gewonnen werden können und ob sich der zeitliche Aufwand überhaupt auszahlt. Aus den Referaten und der Diskussion konnten die Teilnehmer eine Reihe an Umsetzungsimpulsen mit nach Hause nehmen.
Weinbau-Staatssekretär Dr. Thomas Griese wies in seinem Grußwort darauf hin, dass der Weinmarketingtag im Rahmen der Grünen Woche Rheinland-Pfalz stattfinde, bei der in diesem Jahr die Wertschöpfung in den ländlichen Räumen nach dem Motto "Werte schätzen, Werte schaffen: Zukunft auf dem Land!" im Mittelpunkt stehe. "In Deutschlands Weinland Nummer eins trägt der Weinbau beträchtlich zur Wertschöpfung bei, die wir durch ein modernes Weinmarketing noch steigern können.“ Griese kündigte an, dass sich die Landesregierung in diesem Bereich weiter mit Projekten engagieren werde. Unter anderem sei der Wettbewerb "Best of Riesling" in diesem Jahr erneut ausgeschrieben worden. Ein neues Projekt sei der "Berliner Weinsalong", wo Weinthemen in einem Theaterstück vorgestellt werden.

Nach der Begrüßung von DLR-Leiter Paul Frowein übernahm Bernd Wechsler, Leiter des Kompetenzzentrums Weinmarkt & Weinmarketing Rheinland-Pfalz, die Moderation des Nachmittags. In Vorträgen beleuchteten Marketingexperten und Praktiker die unterschiedlichsten Facetten des diesjährigen Mottos: Dass Erlebnisqualität und Inszenierung wichtige Erfolgsfaktoren im Weinmarketing sind, um den Bogen vom Weingenuss hin zum Weinerlebnis zu spannen, verdeutlichte Cornelius Obier in seinem Vortrag. „Gefragt sind emotionale Erlebnisse – im Weingenuss müssen sich neben der Qualität des Produktes, die Identitätskultur des Anbieters und die Regionalität des Anbaugebietes widerspiegeln.“, so der Geschäftsführer der PROJEKT M GmbH und des Europäischen Tourismus Instituts. Die Authentizität der Produkte sowie des Winzers selbst spielen dabei eine erhebliche Rolle.

Mit ihrem Veranstaltungskonzept „WineVibes“ feiert Julia Klüber in München große Erfolge. Unter dem Motto „guter Wein macht Party“ verschmelzen bei ihren Veranstaltungen ein relaxtes Weintasting mit einer ausgelassenen Clubnacht. Dafür hat sich Julia Klüber aufstrebende Winzer mit ins Boot geholt, die mit dem interessierten Publikum fachsimplen. „WineVibes ist eine Mischung aus Gourmet-Feeling und Party-Erlebnis. Hier wird Wein nicht nur probiert sondern auch hautnah erlebt“, so Klüber.

Michael Berger von der Agentur für Marketing „das Team“ zeigte Faktoren auf, die für den wirtschaftlichen Aspekt eines Events eine große Rolle spielen. „Um mit Events Geld verdienen zu können, müssen sie behutsam und kontinuierlich weiterentwickelt werden und dürfen keinesfalls zur Eintagsfliege werden. Events rechnen sich erst nach 3-5 Jahren“, riet Berger, der mit den rheinland-pfälzischen Weinmessen, Weinfesten und Weinsommern jahrelang Erfahrung gesammelt hat.

Den Abschluss der Veranstaltung bildeten Best Practice Beispiele aus der Weinwirtschaft: Laura Dreher – Geschäftsführerin von Weinland Nahe e. V. – stellte die neue Kampagne der Gebietsweinwerbung vor. Unter dem Slogan „Nahewein … echte Typen“ werden die Winzer in den Mittelpunkt gestellt. Wichtige Events zur Stärkung der Region stellen die Genusstour an der Nahe sowie Events mit Nahe-Winzern in exquisiten Stadthotels und Restaurants z. B. in Frankfurt dar.
Unter der Botschaft „sieben Freunde – eine Leidenschaft“ stellte Alexander Wallhäuser die Jungwinzergruppe „Nahe Sieben“ vor. Gemeinsam werben sie für den Nahewein, die Region und für die einzelnen Mitgliedsbetriebe mit dem klaren Ziel der Bekanntheitssteigerung. Dabei darf die Weinparty „Winebeats“ mit einer Präsentation der Weine nicht fehlen. Hier erleben die Gäste den fließenden Übergang von einer Weinpräsentation zur zwanglosen Party.

Dass sich eine 225-jährige Tradition auch sehr modern präsentieren kann, beweist das Weingut Fitz Ritter in Bad-Dürkheim. So lädt Winzer Johann Fitz am Pfingstsonntag zur Weißweinparty Winerotation in seine Rebarena ein. Eine Weinparty mit befreundeten Winzern an einem ausgefallenen Ort – mitten in den Weinbergen, so lautet das Erfolgsrezept von Johann Fitz. Dieses Event ist eine von vielen Ideen der Weinmarketingagentur „Medienagenten“. Für Geschäftsführer Christoph Ziegler ist klar: „Wein ist Event!“. Er hat unter anderem die Rotweinclubs des Pfälzer Barriqueforums aus der Taufe gehoben. Bei der größten Rotweinparty Deutschlands feierten im Rahmen von „Barrique on tour“ 500 Rotweinfans in Mannheim. Ziegler rief die Winzer/innen dazu auf, mutig zu sein und die Impulse des WeinMarketingtages im eigenen Weingut in die Tat umzusetzen. „Dabei ist eine authentische Darstellung viel wichtiger als eine künstliche Inszenierung.“, so Ziegler.

Hoch im Kurs stehen Veranstaltungen, bei denen Wein und Speise zum Erlebnis verschmelzen. Diese Erfahrung hat Matthias Mangold von „Genusstur – Agentur für Wein und Kulinarisches“ gemacht. Im pfälzischen Venningen veranstaltet er Weinseminare, Kochkurse und organisiert Weintouren. Dabei wird immer wieder deutlich, dass die Herkunft und Heimat der Produkte und Angebote bei vielen Gästen eine herausragende Rolle spielt. Das Bedürfnis nach Echtem und Unverfälschtem ist Ausdruck des neuen Lebensstils. Das bestätigt auch Anika Dries – Assistentin der Geschäftsführung bei BollAnts im Park. Neben dem Bedürfnis nach Authentizität spielen für ihre Kunden vor allem auch der Bezug zur Natur und zu einer ganzheitlichen gesunden Lebensführung eine große Rolle. Wein und Wellness verschmelzen bei BollAnts zu einem Erlebnis für Leib und Seele. Einmal im Jahr findet gemeinsam mit der Jungwinzergruppe „Nahetalente“ das Wein- & Gourmetfestival „Wein im Park“ statt – eine hochwertige Symbiose aus Sterneküche, Topweinen und Musik.

Programm




Get Together im Foyer, Registrierung

Grußworte
Paul Frowein, DLR Rheinhessen-Nahe-Hunsrück
Dr. Thomas Griese, Staatssekretär Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten

Einführung
Bernd Wechsler, Kompetenzzentrum Weinmarkt & Weinmarketing Rheinland-Pfalz

Vom Weingenuss zum Weinerlebnis
Erlebnisqualität und Inszenierung
als Erfolgsfaktoren im Weinmarketing
Cornelius Obier, Geschäftsführung Director Project M GmbH

Guter Wein macht Party!
Weinverkostung neu interpretiert am Beispiel
Winevibes in München
Julia Klüber, Inhaberin Wein & Konzepte

Mit Events Geld verdienen?
Erfahrungen aus 20 Jahren Veranstaltungsmanagement
Michael Berger, Geschäftsührung Das Team

Pause / Networking

Best Practice aus der Weinwirtschaft
Abschluss mit Umtrunk






bernd.wechsler@dlr.rlp.de     www.Weinmarketing.rlp.de drucken nach oben