Generalversammlung am 24.04.2018 mit Ehrungen

Protokoll zur Mitgliederversammlung am 24.04.2018

Die Mitgliederversammlung vom Verein Ehemaliger Rheinhessischer Fachschüler Oppenheim (VEO) fand am Dienstag, dem 24. April um 18°° Uhr in der Aula des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum Rheinhessen-Nahe-Hunsrück mit Dienstsitz Oppenheim statt. Die Resonanz der Teilnahme (80 Personen) verdeutlicht die gute Stimmung und Identifikation mit dem Verein, was an diesem Abend auch sichtbar wurde. Der 1. Vorsitzende Dirk Hagmaier begrüßte die anwesenden Mitglieder.
Der Tätigkeits- und Kassenbereicht wurde vom Geschäftsführer des Vereins, Herrn Norbert Breier vorgetragen. Im Mittelpunkt der Vereinstätigkeit stehen die Weiterbildung in Seminaren, und die Informationsversendung über Brief, Fax und Email. Hier werden die Gruppen Weinbau, Oenologie, Obstbau, Landwirtschaft und Hauswirtschaft/Ernährung bedient. Bei den Seminarveranstaltungen mit bis zu 200 Teilnehmern/Seminar wird die Symbiose vom Dienstleistungszentrum Rheinhessen-Nahe-Hunsrück und dem Ehemaligenverband erkennbar.
Die Agrartage Rheinhessen in Nieder-Olm und die jährlichen Herbsttagungen werden gemeinsam vom DLR Rheinhessen-Nahe-Hunsrück und dem Ehemaligenverein mit weiteren Mitveranstaltern durchgeführt.
Die 2700 Mitglieder machen den Verein zum mitgliederstärksten VLF-Verband in Rheinland-Pfalz.
Der Kassenbericht zeigte auf, dass die Vereinigung auf gesunden Füßen steht. Investitionen sind mit dem Ziel, Weiterbildung der Mitglieder und Unterstützung von Schule und Schülern zu vereinbaren. Die Zusammenarbeit von Ehemaligenverein und DLR, Standort Oppenheim, wird durch die Zuwendungen zu den Ausstattungen im Versuchskeller und anderen Bereichen deutlich.

Im Anschluß an den Kassenbericht erfolgte die Entlastung von Vorstand und Geschäftsführung.

Bei den Neu- und Ergänzungswahlen, wurde der seitherige Vorstand bestätigt. Die 2. Vorsitzende Frau Bernhard Räder aus Flomborn wurde für weitere 4 Jahre gewählt.
Herr Tobias Mohr aus Selzen ist aus dem Vorstand ausgeschieden.
Die zahlreichen Ehrungen für 25- und 40- jährige Mitgliedschaft bildeten den Höhepunkt der Abendveranstaltung. Geehrt wurden die Abschlussjahrgänge 1992 und 1993 für 25-jährige und die Jahrgänge 1977 und 1978 für 40-jährige Mitgliedschaft. Hier ist erkennbar, aus welcher Vielzahl von Ehemaligenvereinen (Ingelheim, Sprendlingen, Mainz, Worms, Alzey, Oppenheim,...) sich die jetzige Vereinigung Oppenheimer Fachschüler zusammensetzt, und welches Gewicht sie in Rheinland-Pfalz als mitgliedsstärkster Ehemaligenverband hat.

Ehrung mit dem Oppenheimer Weinmaß
Neben den Ehrungen für 25- und 40-jährige Vereinszugehörigkeit wurde an diesem Abend die höchste Auszeichnung der VEO an den Ehemaligen Leiter des DLR, RNH Standort Oppenheim, Herrn Leitender Landwirtschaftsdirektor i.R. Otto Schätzel verliehen. Erstmals wurde diese Auszeichnung anlässlich der 75-Jahr-Feier im Jahr 1978 an:
Staatsminister Otto Meyer als Agrarpolitiker
Edmund Ebling als Weinwirtschaftsexperte und
Prof. Dr. Hans-Jörg Koch als Amtsgerichtsdirektor und Autor weinrechtlicher Fachbücher verliehen.



Das Oppenheimer Weinmaß stammt aus dem Jahr 1751 und wird nur an Persönlichkeiten verliehen, die sich um den rheinhessischen Weinbau und die deutsche Weinkultur verdient gemacht haben. Seit der ersten Auszeichnung vor 40 Jahren ist Otto Schätzel die fünfzehnte Persönlichkeit, die diese Auszeichnung erhält. Das letzte Mal wurde das Weinmaß an Dr. Helmut Klenk aus Framersheim aus Anlaß der 100-Jahr-Feier verliehen. Dr. Helmut Finger, ehemaliger Ltd. Landwirtschaftsdirektor i.R. in Oppenheim, der der Mitgliederversammlung beiwohnte und Prof. Dr. Hans-Jörg Koch sind die Einzigen im Moment noch lebenden Ausgezeichneten. Das zeigt auch den Stellenwert, den die Verleihung innehat. Nur wenigen Personen wird die Würdigung zu teil.

Im Anschluss an die Regularien erfolgte ein Vortrag von Herrn Otto Schätzel in Vertretung von Kathrin Saaler mit dem Thema: „Weinerlebnis Rheinhessen“. Die anwesenden Mitglieder konnten sich ein Bild über die Aktivitäten machen, vor allem auch im Nachgang der 200 Jahr-Feier von Rheinhssen in 2016.
Den Institutionen Rheinhessenwein e. V., Rheinhessen Touristik GmbH und Rheinhessen Marketing e. V. ist es gemeinsam mit dem DLR gelungen, Rheinhessen als weintouristische Dachmarke zu etablieren. Der Markenleitsatz bringt auf den Punkt, was unsere Region ausmacht: „Rheinhessen ist die inspirierende Beziehung zwischen weiter Hügellandschaft, Rhein und kulturreichen Städten Europas, lebensfrohen, zielstrebigen Menschen und einer dynamischen Wirtschaft in einem aufregenden Weinland.“ Die vielen überwiegend ehrenamtlich tätigen Interessengemeinschaften, wie z. B. die Kultur- und Weinbotschafter, tragen dazu bei, ein vielfältiges Weinerlebnisangebot für die Gäste zu schaffen. Aus dem zarten Pflänzchen Tourismus ist mittlerweile ein bedeutender Wirtschaftsfaktor und Jobmotor geworden, der die Attraktivität und Lebensqualität der Region erhöht, zum Erhalt der Kultur- und Naturlandschaften beiträgt und die regionale Identität fördert.

Die Symbiose von DLR Rheinhessen Nahe Hunsrück, Standort Oppenheim und dem Ehemaligenverein VEO konnte an diesem Abend einleuchtend gezeigt werden. Die Mitglieder können stolz sein, dieser Vereinigung anzugehören und sollten auch nach außen demonstrieren, welche Kompetenzen und Stärken in den Rheinhessischen Betrieben vorhanden sind.


Download: Weinmaß Otto Schätzel 2018 klein.jpgJG 1992_1993.JPGJG 1978.JPGJG 1977.JPG



norbert.breier@dlr.rlp.de     www.Agrartage.de drucken nach oben